Ausgabe 3

Ausgabe 2

Ausgabe 1
Informationen zu den einzelnen Ausgaben finden Sie auf den obenstehenden Titelseiten.
- Einfach anklicken -

Heute ist der Willkommen, Sie sind der 180526. Besucher  
seit dem Start dieser Seite am 29.10.2013  

Wir haben die Seite ein wenig umgestellt.

Jetzt gibt es auch ein Forum, auf dem gebellt und abgekotet werden kann.

Lesen kann und darf jeder!   -   Koten und Bellen geht aber erst nach einer obligatorischen Registrierung.

Über dieses kleine Stöckchen muss gesprungen werden.
Und bitte unbedingt die Kotikette beachten!      . . . Zum Forum


Die nächste Ausgabe von Kot&Köter erscheint Mitte Mai.
Bestellungen (auch der früheren Ausgaben) unter Abo, denn wir brauchen Planungssicherheit.






Ermittlungsverfahren gegen Kot&Köter – Teil II

(kuk) - Die Akte im Ermittlungsverfahren gegen Kot&Köter-Chefredakteur Wulf Beleites ist an die Staatsanwaltschaft Hamburg zurückgegangen. Am Montag, dem 30. März, fand beim Landeskriminalamt Hamburg (LKA) einer Anhörung bezeichnenderweise in den Diensträumen des „Staatsschutzes“ statt. Beleites wird vorgeworfen, öffentlich in der April-Ausgabe 2014 zu einer Straftat (§ 111 StGB) aufgefordert zu haben.

Konkret: Hunde vergiften! Noch konkreter: Hunde vergiften in einer öffentlichen Grünanlage. Durch die Veröffentlichung der Original-Liedzeile von Georg Kreisler „geh' ma Hundevergiften im Park“, die der Wiener Meister des schwarzen Humors erst Jahrespäter in „geh' ma Taubenvergiften im Park“ umwandelte, sei dieses folgenschwere Delikt begangen worden.

Wulf Beleites hat Akteneinsicht beantragt, denn bislang weiß er nur, dass die Strafanzeige in Salzwedel gestellt wurde. Salzwedel ist eine Kleinstadt in Sachsen-Anhalt, in der bekanntlich der Schwanz mit dem Hund wedelt.

Vielfältige Unterstützung erhielt der Hamburger Journalist von

sichtlich betroffenen Kolleginnen und Kollegen in Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Sehr hilfreich auch der Hinweis des K&K-Kollegen David P. Eiser, dem Verfechter der konsequenten Kleinschreibung:
hier scheint mir beim kläger eine erhebliche sprachliche bildungslücke vorzuliegen. (…) "geh´ ma hunde vergiften" ist halt geschriebene mundart, und da sie aus dem süddeutsch/österreichischen raum kommt, bedeutet "ma" nicht "mal" sondern "wir" (dies ist die folge der dritten südmitteleuropäischen lautverschiebung von "ma" zu "mir" zu "wir").

Das Ermittlungsverfahren dauert an, denn "Satiren, die der Zensor versteht, werden mit Recht verboten." (Karl Kraus).



Die große Kot&Köter-Aktion 2015:
Unsere Stadt soll schöner werden

Seit Jahresbeginn läuft diese Aktion, an der sich viele Leser aus dem In- und Ausland beteiligen. Allüberall sind zunehmend Schilder und Plakate zu sehen, die sich des Themas Hundekot annehmen.

In loser Folge stellen wir hier die Exponate vor, die uns zugeschickt wurden. Machen Sie mit, um auch einen Ehrenplatz in dieser Galerie zu erhalten:


 Hier sehen Sie ein paar Beispiele:  Ein Klick bringt Sie zur Galerie
aus Irland Gartenverein from South Africa im Fadenkreuz Briefzusteller